Beach_Northsea_seals_relaxing_summer_swimming

Sonnen, Baden und Robben sehen

Helgoland Düne

Rund einen Kilometer neben der Hauptinsel liegt die Düne von Helgoland. Mit nur 1000 Metern Länge und 700 Metern Breite ist die sogenannte Badedüne nicht groß. Doch mit Kegelrobben, Seehundbänken, karibischen Badestränden und seltenen Mineralien bietet sie paradiesische Vielfalt für Familien und Naturfreunde.

Eine Sturmflut trennte in der Neujahrsnacht die Hauptinsel Helgolands von der Düne. Ein Glücksfall: Denn heute ist sie eine Oase für alle, die entspannte Stunden am Strand und in der Natur verbringen möchten. Türkisblaues Wasser und feinste Sandstrände erzeugen ein fast karibisches Flair. Die Stars der Düne sind jedoch die Kegelrobben- und Seehundkolonien.

family_happy_beach_holiday_daytrip_northsea_heligoland

Familienstrand auf Helgoland

Am Südstrands von Helgolands Düne erwartet Familien ein echtes Badeparadies. Feinster Sand, flach abfallendes Wasser und guter Windschutz sorgen für ideale Buddel- und Planschbedingungen. Man nennt den Südstrand von Helgoland darum auch „Badewanne“. Der Südstrand ist tidenunabhängig. Ebbe und Flut spielen hier keine Rolle, sodass Sie den ganzen Tag das Wasser genießen können. In den Sommermonaten sorgt die DLRG für Sicherheit. Ein Spielplatz, Restaurants, ein Kiosk und sanitäre Anlagen machen das Strand-Glück perfekt.

Ein besonderes Highlight: Am Südstrand ruhen Seehunde und Kegelrobben. Die Tiere sind an Menschen gewöhnt und lassen Sie bis auf 30 Meter an sich heran. Ein einmaliges Erlebnis!

Wellen und FKK am Nordstrand von Helgoland

Am Nordstrand von Helgoland ist die Brandung deutlich stärker. Auch gibt es Ebbe und Flut, tidenunabhängiges baden und schwimmen geht aber zu jedem Wasserstand. So genießen Sie den ganzen Tag die gischtende Brandung. Am Nordstrand gilt außerdem: Kleidung optional. Hier ist jeder willkommen – ob FKK, Mixed oder Textil.

Auch am Nordstrand von Helgoland tummeln sich Seehunde und Kegelrobben. So nah wie auf der Düne kommen Sie den wildlebenden Tieren an keinem anderen Ort in Deutschland.

Kegelrobben beobachten auf Helgoland

Die Düne von Helgoland ist das Revier zahlreicher Kegelrobben. Im Sommer sonnen sich die putzigen Dickhäuter auf den Stränden der Insel. Sie sind an Besucher gewöhnt. Darum dürfen Sie sich den Kegelrobben bis auf 30 Meter nähern. Nah genug, sich an den lustigen Posen und Gesichtsausdrücken der Tiere zu erfreuen. Mit einem guten Objektiv gelingen einmalige Fotografien.

Robbenbabys im Winter

Heligoland_seals_Northsea_beach

Im Winter kommen die Kegelrobben-Babys zur Welt. Zwischen November und Januar können Sie auf der Düne von Helgoland beobachten, wie die Weibchen Junge bekommen. Geführte Touren bringen Sie mit gebührendem Abstand an das faszinierende Schauspiel heran.

Seehundbänke vor Helgoland

Seehunde, die kleinen Geschwister der Kegelrobben, leben ebenfalls auf der Düne von Helgoland. Sie bringen ihre Jungen zwischen Mai und Juli zur Welt. Dazu ziehen sich die Weibchen meist auf die Seehundbänke vor der Insel zurück. Kurze Zeit später wandern die Seehund-Babys mit ihren Müttern an den Strand – und zeigen sich den Besuchern der Helgoländer Düne. Ein faszinierender und bewegender Anblick!

Heligoland_seals_water_Northsea_nature

Fossilien und Feuerstein sammeln auf Helgoland

Heligoland_seals_hole_stone_beach

Nur am Helgoländer Oststrand findet man den Helgoländer Feuerstein. Der seltene Helgoländer Feuerstein wird auch „roter Diamant“ genannt und ist Bestandteil wertvoller Schmuckstücke. Mit etwas Glück finden Sie einen Helgoländer Feuerstein beim Spaziergang am Oststrand. Aber auch andere interessante Mineralien und Fossilien verbergen sich zwischen Sand und Kieseln: Füllen Sie Ihre Taschen mit versteinerten Seeigeln, Ammoniten und Belemniten. Eine spannende Schatzsuche, auch für kältere Tage.

Helgoland-Düne im Herbst und Winter

Auch abseits warmer Sommertage ist die Helgoländer Düne einen Besuch wert. Ein naturkundlicher Rundweg führt zu den schönsten Plätzen der Insel. Genießen Sie den rauen Wind, die gischtende Brandung und zur Belohnung ein heißes Getränk mit spektakulärer Aussicht.

Von November bis Januar lockt das Robbenbaby-Watching Natur- und Tierfreunde auf die Insel. Sind Sie Zeuge wie Kegelrobben das Licht der Welt erblicken. Die flauschigen Tiere mit den großen Kulleraugen sind ein unvergesslicher Anblick.

Essen und übernachten auf der Düne von Helgoland

Restaurants, Kioske und ein kleiner Supermarkt sorgen für das leibliche Wohl auf der Düne. Bleiben Sie doch ein bisschen länger und übernachten Sie in einer der gemütlichen Ferienwohnungen auf der Helgoländer Düne! Ein besonderes Erlebnis ist eine Nacht im Schlafstrandkorb direkt am Nordstrand – imposanter Sonnenuntergang inklusive!

Fähre zur Düne von Helgoland

Die Dünenfähre bringt Sie bequem von der Hauptinsel auf die Düne. Je nach Wetterlage legt die Fähre von der Landungsbrücke oder aus dem kleinen Nordosthafen ab. Bei Bedarf werden auch Börteboote eingesetzt, um auf die Düne zu kommen.

Buchen